+49 (0)40 / 33 44 71 33 | Kontakt
×
SNEAKER UPDATE: Jetzt die Neuheiten der Saison entdecken!
Nach Oben
Mindestens zwei Mal, meist eher vier Mal pro Jahr reist Woolrichs Global Creative Director Andrea Canè nach Tokio. „Ich bewundere den Geschmack der Japaner und ihren Sinn für Schönheit“, so der gebürtige Italiener. Die Art, wie japanische Designer Produkte entwickeln und mit Innovation spicken, ist herausragend. "Alles folgt der Kaizen-Philosophie – Kai steht für Veränderung, Zen für Verbesserung. Im Modesegment führt das dazu, dass sie eine einzigartige Begabung haben, die originäre Designmatrix einer historischen Marke zu erfassen, all den handarbeitlichen Details auf die Spur zu kommen und ins Heute zu übersetzen." Woolrich ist bekannt dafür, dieses Potenzial für seine Marke zu nutzen, sei es durch die Partnerschaft mit Goldwin, dem Tokioter Hersteller innovativer Hightech-Fasern, oder mit dem Architekturbüro Wonderwall, verantwortlich für die Woolrich Flagship Stores in Tokio, Mailand und demnächst in Rom. "Gute Architekten gibt es auf der ganzen Welt, aber ich wollte ein sehr klares Bild, daher haben wir uns für das Team von Masamichi Katayama entschieden." Mit der Achse aus US-amerikanischen Wurzeln, einer gehörigen Portion Italianità – der heutige Eigentümer von Woolrich ist ein Joint Venture aus der Gründerfamilie und dem italienischen Distributor – und eben japanischen Einflüssen in Design und Know-how ist die Marke prädestiniert für den japanischen Markt. Nichts ist zufällig: „Nach dem Zweiten Weltkrieg musste Japan seine Identität neu erschaffen. Seitdem haben di
Unberührte Landschaft neben modernster Metropole. Japan ist ein Land der Kontraste. Die reiche Kultur der Inselgruppe im Pazifik ist etwas ganz Besonderes. Daraus können auch wir Westeuropäer schöpfen. Auf der Suche nach den neuesten Trends und Looks der Herrenmode hat uns die Reise kürzlich in Tokios Szene-Viertel Shibuya geführt. Doch nicht nur als reichhaltige Inspirationsquelle für Fashion fasziniert uns Japans Hauptstadt. Auch als Urlaubsziel begeistert die Stadt ihre Besucher: mit monumentaler Architektur, atemberaubenden Museen und kulturellem Reichtum. Ein Trip nach Tokio lohnt sich in jeder Hinsicht. Wir verraten Ihnen deshalb, welche Hotspots Sie bei Ihrem Besuch auf keinen Fall auslassen sollten! Abwechslungsreiche Museenlandschaft Die Kunstszene Tokios ist enorm vielfältig, weshalb Dic
Ein Besucher sitzt in einem japanischen Restaurant bei Nacht.
Ganz anders als bei uns: In Japan gibt es einiges zu entdecken!
Der Senso-ji Tempel in Tokio
Im Senso-ji Tempel kann man für Gesundheit und ein langes Leben beten.
Das Yayoi Kusama Museum von außen bei Nacht
Schon von außen ein echtes Highlight: Das Yayoi Kusama Museum. Instagram @champtravel
Ein gut sitzender Anzug ist das Kleidungsstück, das in keiner hochwertigen Männergarderobe fehlen darf. A und O ist hierbei ganz klar der gute Sitz: Nur der garantiert, dass Sie in Ihrem Zweiteiler elegant, smart und stilsicher wirken. Auf der Suche nach dem perfekt geschnittenen Anzug gibt es fünf Kriterien, an denen Sie sich orientieren können, um eine makellose Passform und eine hochwertige Verarbeitung zu erkennen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten! 1. Die Schultern Die Schultern sind oft das Erste, das Ihrem Gegenüber an Ihrem Anzug auffällt. Hier ist es wichtig, dass Schulterpolster und Naht genau mit Ihren Schultern abschließen und dabei eine glatte, gerade Kante zwischen Kragen und Ärmel bilden. Am Schulterende fallen die Ärmel dann streng nach unten ab und kreieren so eine markante Silhouette.
Ein Wasserfarbenbild eines Anzugkragens
Ein Wasserfabenbild: Garn, eine Schere, Stoffmuster
Er feierte bereits letzten Winter sein großes Comeback – und hat sich schnell als ein unverzichtbares Essential in unseren Kleiderschränken etabliert: der Rollkragenpullover. Vergessen sind Kindheitserinnerungen an kratzige Wolle und unangenehm enge Krägen. Der Rolli hat sich weiterentwickelt und steht jetzt für Eleganz, Stil und Kultiviertheit. Casual Von Sprödheit kann keine Rede mehr sein – denn der Rollkragen hat sich mittlerweile auch seinen Weg in die lässige Casualwear gebahnt! Unter einem Overshirt und in Kombination mit Chinos drückt
Instagram @richardbiedul
Der Zauber eines Neuanfangs! Die neu anbrechende Jahreszeit bedeutet nämlich auch: neues Schuhwerk! Die Besonderheiten jeder Saison lassen sich buchstäblich an unseren Füßen ablesen. Wo bisher Slipper und andere sommerliche Schuh-Variationen ganz selbstverständlich waren, weichen diese allmählich robusteren Silhouetten. Wir stellen Ihnen einige Modelle vor, die für den anstehenden Herbst unverzichtbar sind. Ein charakteristisches Material, das wie kaum ein anderes für kühlere Wetterverhältnisse geeignet ist und dazu zeitlosen Stil ausstrahlt: