+49 (0)40 / 33 44 71 33 | Kontakt

Smokinghemden

Designer
Farbe
Größe
Größe international
Passform
Preis
Kollektion
Material
Kragenform
Manschette

A Gentleman's Dresscode:
Das Smokinghemd

Bei formellen „Black Tie“-Anlässen jeglicher Art steht das Smokinghemd für schlichte Eleganz und setzt Sie Dresscode-konform stilvoll in Szene. Das meist in Weiß oder Ecru gehaltene Hemd, zeichnet sich durch eine Umschlagmanschette oder Doppelmanschette und seinen speziellen Smokingkragen, in Form eines Kent- oder Kläppchen-Kragens, aus. Im Brustbereich schmücken das elegante Smokinghemd häufig dezente Biesen. Eine Alternative zu einer subtilen,

verdeckten Knopfleiste bildet eine edle Schmuckknopfleiste, die es ermöglicht, Knöpfe aus besonderen Materialien, wie Gold oder Edelsteinen, einzeln einzusetzen, um Ihrem Look somit eine besonders vornehme Anmutung verleihen. Diese wohl festlichste Form des Herrenhemdes wird klassisch zum Smoking-Anzug, der aus Smokingjacke und –hose besteht, sowie mit dunkler Schleife getragen. Die Jacke ist klassischer Weise schwarz oder in anderen dunklen Farbtönen gehalten und charakteristisch mit steigendem Revers oder Schalkragen, dessen Besatz häufig aus feiner Seide ist. Markantestes Merkmal der Smokinghose ist der sogenannte „Galon“, ein einige Zentimeter breiter,

vertikal verlaufender, streifenartiger Stoffbesatz an der Außenseite des Hosenbeins, der die Materialität des Reverspiegels erneut aufgreift. Da eine Smokinghose für gewöhnlich keine Gürtelschlaufen aufweist, sind für eine ideale Passform Hosenträger häufig ein essenzielles Accessoire. Neben der Schleife können zum Smoking des Weiteren ein Kummerbund oder eine Smokingweste kombiniert werden, um den festiven Look zu komplettieren. Zur stimmigen Ergänzung des Anzuges sind weiterhin elegante schwarze Schuhe mit schwarzen Seidenstrümpfen bestens geeignet. Die Wortherkunft des Gesellschaftsanzuges „Smoking“ ist annähernd selbsterklärend:

Bei festlichen Anlässen, zu denen es früher noch üblich war einen Frack zu tragen, wurde nach dem Essen die noch elegantere Frackjacke abgelegt und gegen die „smoking-jacket“ eingetauscht, wenn man zum Rauchen den Raum verließ. In der Abgrenzung zum Smoking wird der Frack mit einer weißen Schleife und einer weißen Weste getragen und nicht geschlossen. Unverkennbar am Frack ist die lange, zweigeteilte Rückseite des Anzuges, der sogenannte „Schwalbenschwanz“, und die verkürzte Vorderseite. Auch heute garantiert der Smoking noch für einen tadellosen Auftritt in großen Gesellschaften. Zeigen Sie sich stilvoll und exklusiv gekleidet und stechen Sie somit aus der Masse hervor.