Bottega Veneta
  Artikel Artikel
Bottega Veneta
  Artikel Artikel
Neue Luxusstandards, made in Italy since 1966: Die Marke Bottega Veneta ist tief in der Tradition des italienischen Lederhandwerks verwurzelt und seit jeder für ihre Kreationen im charakteristischen Design bekannt. Das ... labeltypische 'Intrecciato'-Design ist mittlerweile emblematisch für die Luxuswaren von Bottega Veneta geworden und ziert die Taschen, Portemonnaies, Gürtel und mittlerweile auch Schuhe des Labels. Mehr Weniger
Leider konnten wir keine Produkte finden.

Bitte wählen Sie eine andere Kategorie.

Bottega Veneta für Herren

Das italienischen Luxuslabel Bottega Veneta ist vor allem bekannt für hochwertigen Lederaccessoires. Die Geschichte des Unternehmens ist auf das Jahr 1966 zurückzuführen. In diesem Jahr riefen Michele Taddei und Renzo Zengiaro die Marke ins Leben. Bottega Veneta bedeutet so viel wie "Venezianisches Atelier". Anfänglich fokussierte man sich ausschließlich auf die Produktion von Lederwaren. Die beiden Gründer entwickelten eine Lederflechttechnik, die ihresgleichen suchte – das sogenannte 'Intrecciato'. Bis heute steht sie als Gleichnis für höchste Handwerkskunst, Qualität und Luxus. In den folgenden Jahren fanden die Produkte, wie zum Beispiel Bottega Veneta Taschen, immer mehr Anklang. Handwerkskunst und das herausragende Intrecciato-Design sprachen für sich, so dass auf ein Labeling der Produkte verzichtet wurde. Diesen Aspekt unterstrich auch der Werbespruch aus den 70er Jahren: „When your own initials are enough“.

Bottega Veneta entwickelte sich in den 80er Jahren zum It-Label des Jetsets. In den späten 70ern verließ der Mitbegründer Renzo Zengiaro das Unternehmen. Nur wenige Jahre später folgte auch Michele Taddei. Die ehemalige Frau von Taddei, Laura Moltedo, zog nach Vicenza um die Marke und das Unternehmen Bottega Veneta weiterzuführen. Doch im Laufe der Jahre war das Geschäft eher rückläufig. Im Jahr 2001 wurde die Luxusmarke von der Gucci-Group übernommen. Als Creative-Director übernahm Thomas Maier den Designpart.

Thomas Maier arbeitete vorher unter anderem für das weltbekannte Luxuslabel Hermès. Dieser wollte wieder zu den Ursprüngen des Premium-Labels zurück, entfernte die im Laufe der Zeit verwendeten Logos und betonte wieder zusehends die reine Handwerkskunst. Das einzigartige Flechtmuster wurde ebenfalls wieder mehr in den Fokus gerückt. Das Sortiment ist später schrittweise durch edlen Schmuck, Brillen, aber auch Mode für Damen und Herren erweitert worden.