+49 (0)40 / 33 44 71 33 | Kontakt
Nach Oben
Winter meint immer auch: Winterpause. Das heißt aber nicht, dass die Devise Nichtstun lautet. Ausreichend Bewegung zählt zu den Grundsäulen des Wohlbefindens. Wir möchten Ihnen einige Tipps an die Hand geben, die die Überwindung, angesichts der Wetterverhältnisse joggen zu gehen, deutlich mindern. #1 Regeneration zulassen Es ist wahr, dass sich Ihr Körper über die Winterpause erholt. Es ist daher essentiell, dass Sie Ihr Training an die Jahreszeiten anpassen. Wenn Sie joggen gehen, vermeiden Sie im Winter erschöpfende Sprints oder kräftezehrende Langstreckenläufe. Begrenzen Sie sich lieber auf einen gemütlichen Rhythmus. Das hält fit und ermöglicht es Ihrem Körper, ein konstantes Kräfteniveau zu halten. #2 Grundlagen schaffen Regeneration bedeutet nicht nur ausruhen:. Wer im Winter durchgehend die Laufschuhe schnürt, erspart sich viel Arbeit im Frühling und Sommer. So müssen Sie Ihren Körper nicht erst wieder an die Belastung gewöhnen und sorgen so bestens für die sportliche Sommerfigur vor. #3 Eat & Drink Lassen Sie sich nicht täuschen: Die Kälte verfälscht unser Appetitempfinden. Wir haben ein geringeres Durstgefühl und gesteigerten Appetit. Genießen Sie daher am besten vor dem Laufen eine leichte Mahlzeit und achten Sie darauf, immer genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen – a
Sehen wir der Wahrheit ins Gesicht: Die Ferien sind vorbei, die alltägliche Betriebsamkeit nimmt langsam wieder Fahrt auf. Aber keine Sorge: Wir haben fünf Tipps für Sie, die Ihnen ein entspanntes Comeback in den Arbeitsalltag garantieren. #1 Emails ordnen Zuallererst: Lassen Sie sich nicht von der Flut an E-Mails einschüchtern. Auch wenn die Hälfte keine Neujahrswünsche sein sollten – ordnen Sie die Nachrichten nach Themenschwerpunkten, nicht chronologisch. So stellen Sie sicher, dass Sie zu jedem Projekt den vollen Nachrichtenstand auf einmal abrufen und defintiv up to date sind. #2 Kalender pflegen Gerade eine volle To-do-Liste sollten Sie peu à peu abarbeiten. Selbstdisziplin ist dafür umso wichtiger. Planen Sie Ihren Tag präzise und teilen Sie sich einzelne Arbeitsschritte genau ein. Ein zuverlässiges Tool d
Der Winter steht unmittelbar vor der Tür und damit auch die Ski- und Snowboardsaison. Es werden die letzten Vorbereitungen für einen aufregenden und schneereichen Winterurlaub in den Alpen getroffen, unser Board wird gewachst, präpariert und die Kanten werden geschliffen, damit dem filigranen Carven auf der Piste oder dem seichten Gleiten im Tiefschnee nichts mehr im Wege steht. Erwartungsvoll freuen wir uns neben dem Snowboarden auch auf ausgedehnte Mittagspausen in einer edlen Berghütte oder auf den Après-Ski in einer Bar nahe der Talstation. Aus diesem Anlass haben wir uns damit beschäftigt, welcher Look der passende für Ihren ganz persönlichen Winterurlaub sein wird! Zunächst sind wärmende Accessoires unverzichtbar. Ein hochwertiges und gleichzeitig funktionales Material wie edles Cashmere sorgt dabei nicht
Ein Skilift vor einem weiß verschneiten Hintergrund.
Ein Symbol der Vorfreude: Per Lift geht es endlich wieder auf die Piste!
Luftaufnahme zweier verschneiter Berghütten.
Nach der Abfahrt warten die gemütlichsten Stunden in alpinen Berghütten auf Sie.
Nach der intensiven Hitze im Sommer muss sich Ihre Haut nun gegen beißende Kälte wappnen. Keine leichte Aufgabe, daher ist die Pflege im Winter umso wichtiger. Wir haben einige Produkte für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Haut und Haare auch während der kältesten Jahreszeit schützen können. Fester Halt Während im Sommer ein lässiger Surfer-Look adäquat ist, achten viele Männer im Winter besonders auf einen akkuraten Schnitt. Damit Ihre Haare auch bei Wind und Wetter dort bleiben, wo sie hingehören, empfehlen wir eine Pomade, die für einen unvergleichlich festen Halt sorgt. Feuchtigkeit Trockene Haut hat im Winter besonders viele Ursachen: Ob niedrige Temperaturen, raue Winde oder Schnee und Regen. Tragen Sie daher am besten immer eine kleine Tube Creme bei sich. So können Sie beispielsweise in
Instagram @garconjon
Wind und Wetter – die Hansestadt Hamburg ist deutschlandweit bekannt für die steife Brise, die dort von der Nordseeküste her weht. Doch nicht nur in der Heimatstadt von Braun Hamburg herrscht ein frisches, raues Klima mit häufigen Niederschlägen. Auch im Süden, an mediterranen Küsten und sonnigen Urlaubsorten zieht sich der Himmel hin und wieder zu und das Wetter ändert sich schlagartig. So empfiehlt es sich, auch im Sommer für kaltes Regenwetter ausgestattet zu sein. Dazu möchten wir Ihnen heute zwei stilvolle und funktionale Kleidungsstücke vorstellen, die für kühle, windige Tage ideal geeignet sind. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Immer gut gewappnet Sowohl die farbstarke Jacke von Moncler, als auch die funktionale Mütze von C.P. Company überzeugen mit einer vielse
Instagram @mauwst